Guide2Wear

W1siziisijiwmtyvmtevmjevmmzua2t2atq4zv9hmldfs29wawuucg5nil0swyjwiiwidgh1bwiilci3ntv4il1d?sha=81bd1a209f392f19
Wie verändern Smart Glasses oder Smart Watches in Zukunft das intermodale Reisen? Guide2Wear untersucht, ob es zwischen Deutschland, Österreich, Spanien und Schweden Unterschiede bei der Kombination von Verkehrsmitteln gibt.

Hintergrund

Werden wir in Zukunft über Pfeile auf der Brille durch den Bahnhof zur richtigen Buslinie geleitet? Wird unsere Smartwatch uns den Preis einer Fahrt mit U-Bahn, ICE und Carsharing-Auto anzeigen, wenn wir einen Termin in unseren Kalender eintragen? Mit diesen Fragen beschäftigte sich das InnoZ in dem EU-Projekt Guide2Wear, das unter der Leitung vom Fraunhofer IVI in Dresden im September 2014 startete.

Wegeketten über mehrere Verkehrsträger hinweg können recht kompliziert werden. Smartphone-Apps zum intermodalen Routing (z.B. DB Navigator, Qixxit oder Öffi) oder Ticketingdienste (z.B. Touch & Travel) erleichtern schon heute Fahrten mit dem öffentlichen Verkehr und mit Bike- oder Carsharing. In Zukunft könnten Wearable Devices eingesetzt werden, damit wir noch einfacher durch das Verkehrsnetz navigieren können, ohne uns über Fahrpreise und Tickets Gedanken machen zu müssen. Doch welche Verkehrsmittel werden überhaupt kombiniert und wo steigen die Nutzer um? Innerhalb des zweijährigen Projekts wurde eine App zum intermodalen Routing entwickelt, die für die Nutzung auf Wearable Devices optimiert ist. Hierfür wurde als Grundlage vom InnoZ das intermodale Mobilitätsverhalten europaweit per modaylzer erfasst und verglichen sowie Experten zu technischen wie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen befragt.

Gewinnspiel

  1. Zeichne im Zeitraum Anfang Mai bis Ende August sieben Tage deiner Mobilität über modalyzer auf oder nutze einfach die bereits gesammelten Daten.
  2. Fülle die Kurzumfrage unter "Meine Projekte" aus.
  3. Zeichne im September nochmals sieben Tage deiner Mobilität über modalyzer auf.

Unter allen Teilnehmern die obige Bedingungen erfüllen, werden Anfang Oktober 100 Amazon-Gutscheine im Wert von je 20 € verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auftraggeber

Bundesministerium für Verkehr und  Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), im Rahmen des EU-Programms ERA-Net („Future travelling“)

Partner

  • Fraunhofer IVI (Deutschland, Projektleitung)
  • VTI (Schweden)
  • FACTUM (Österreich) 
  • Universität für Bodenkultur Wien (Österreich)
  • CodeSyntax (Spanien)
  • Transport & Mobility Leuven (Belgien)

Kontakt

Dr. Helga Jonuschat, InnoZ GmbH

guide2wear@innoz.de